Naturheilpraxis Johanna Pfüller - Übersicht über die Therapie

Entstehung von Allergien

Bei einer Allergie spürt die Betroffene die Auswirkungen einer Überreaktion des Immunsystems auf ein eigentlich ungefährliches Protein aus seiner Umwelt. Durch die steigende Zahl an Umweltgiften, Zusatzstoffen in Lebensmitteln, Pestiziden und anderen schädlichen Femdstoffen, wird das körpereigene Abwehrsystem mehr und mehr in einen Zustand von permanentem Dauerstress versetzt, sodass die Wahrscheinlichkeit einer Überreaktion stetig steigt. Auch psychischer Dauerstress kann das Immunsystem in eine geschwächte und damit überreagible Abwehrlage bringen. Diese gesellschaftliche und umweltmedizinische Entwicklung sind an den jährlich massiv wachsenden Zahlen der Allergie-Patienten deutlich abzulesen.

Da das Immunsystem die harmlosen Eindringe wie Pollen, Nahrungsmittel, Tierhaare oder Hausstaubmilben für gefährlich hält, bildet es Antikörper gegen die jeweiligen Proteine um diese zu bekämpfen. Durch die Ausschüttung von körpereigenen Abwehrstoffen entstehen die typischen Allergiesymptome.

Bei Autoimmunerkrankungen sind prinzipiell ähnliche Mechanismen im Gange, nur dass sich die Antikörperbildung nicht gegen Fremdstoffe, sonder gegen körpereigene Strukturen richtet. Diese docken dann an den jeweiligen Organstrukturen an und verursachen Entzündungen und damit Gewebszerstörung.